Hier habt ihr die Möglichkeit euch Materialien zum Thema Behinderung auszuleihen, um sie für eure Gruppenstunden, Zeltlager, etc. zu nutzen. Vor allem zur Beeinträchtigung der Sinne und zur Sinneserfahrung haben wir sehr viel gutes anschauliches Material, Spiele und Simulationsmöglichkeiten. Es existieren zudem auch Anleitungen, um die verschiedenen Spiele zu verstehen und erklären zu können. 

Für DPSGler fallen pro Stück ausschließlich 10 € Kaution an.

Von allen Nicht-DPSGler verlangen wir zusätzlich eine Leihgebühr:

  • Spielekiste zum Thema Sinne > 10 €
  • 10 Simulationsbrillen & 10 Blindenstöcke > 10 €
  • 1 Rollstuhl > 5 €
  • Rolli-Parcours > 10 €
  • Snoezelkiste > 10 €
  • Spiegelkonstruktion > 10 €

>> Für einzelne Spiele können die Preise variieren.

Bei Interesse einfach bei unserer Sekretärin Katharina Licha unter 0931/386 63 151 oder katharina.licha@bistum-wuerzburg.de melden und anfragen.

Materialien zur Simulation von Behinderungen der Sinne und zur Sinneserfahrung

Verständigung ohne Worte


Schaffst du es ohne Worte etwas zu beschreiben? Kannst du anderen die richtigen Gebärden vermitteln? Eine super Übung ist dieses Spiel. (Bestandteil der Spielekiste)

Riech-Röhre


Durch die Riech-Röhre kannst du einen Selbstversuch machen, um herauszufinden, wie gut du Gerüche erkennen und unterscheiden kannst. (Bestandteil der Spielekiste)

Tast-Quartett

Mit diesem Quartett kannst du deinen Tastsinn testen. Findest du vier identische Karten durch bloßes Fühlen? Probiere es aus. (Bestandteil der Spielekiste)

Mensch-ärgere-dich-nicht für Menschen die blind sind


Es ist fast unvorstellbar, wie schwierig es ist ein so einfaches Spiel, wie Mensch-ärgere-dich-nicht als blinder Mensch zu spielen. Man muss die richtigen Felder erfühlen und die Figuren unterscheiden können. Setze dich damit einmal auseinander. (Bestandteil der Spielekiste)

Tast-Memory


Ähnlich wie das Hör-Memory, gibt es auch ein Spiel zum Tasten. Die Aufgabe ist es, blind, zwei identische Gegenstände zu finden. (Bestandteil der Spielekiste)

Fühl-Kästen


Wenn du deinen Tastsinn schärfen willst, teste unsere Fühl-Kästen aus. Mache am besten die Augen zu und stecke deine Hände in die Kästen. Jetzt versuche die verschiedenen Gegenstände durch tasten zu erkennen.

Blindenstöcke & Simulationsbrillen


Ihr habt bestimmt schon einmal einen blinden Menschen auf der Straße gesehen, der mit einem Stock oder einem Hund unterwegs ist. Mit unseren Simulationsbrillen und Blindenstöcken habt ihr die Möglichkeit eigene Erfahrungen als „sehbehinderter“ oder „blinder“ Mensch zu sammeln.

Hör-Memory


Finde heraus, wie gut dein Gehör funktioniert. Erkennst du feine Unterschiede? Findest du zwei identische Geräusche? Teste es mit unserem Hör-Memory. (Bestandteil der Spielekiste)

Snoezelkiste


Der Begriff „snoezelen“ ist ein erfundenes Wort, das von zwei Zivildienstleistenden aus der niederländischen Behinderteneinrichtung "Haarendael" geschaffen wurde. Es setzt sich zusammen aus den Begriffen "snuffelen" (Schnuppern) und "doezelen" (dösen) und ist eine Freizeit & Erlebnismöglichkeit für schwerstbehinderte Menschen. Mit den verschiedenen Inhalten unserer Snoezelkiste kannst du dir einen eigenen kleinen Raum schaffen, um zu entspannen und deine Sinne zu schärfen. Ideal anzuwenden bei Gruppenstunden oder an Abenden bei Fahrten, um die Kinder nach einem anstrengenden Tag etwas „herunterfahren zu lassen“.

Quelle:

www.erzieherin-online.de/medien/artikel/fachartikel/snoezelen.php 

Material zur Simulation einer Körperbehinderung

Rollstühle + Parcours


Wer einmal Erfahrungen im Bereich der körperlichen Behinderung sammeln möchte, kann sich bei uns Rollstühle und einen dazu passenden Parcours ausleihen. 

Material zur Simulation einer Beeinträchtigung der Auge-Hand-Koordination

Spiegelkonstruktion


Hier geht es um die Simulation einer visuomotorischen Störung durch spiegelverkehrtes Malen bzw. Schreiben („Auge-Hand-Koordination“). Versuche z.B. einen vorgedruckten Stern oder einen anderen Gegenstand nach zu malen. Du kannst auch versuchen durch ein Labyrinth zu kommen ohne den Rand zu berühren.

Material zur Simulation von Höreinschränkungen

Ohrenschützer und Ohrenstöpsel


Für den Bereich Höreinschränkungen habt ihr die Möglichkeit  euch bei uns Ohrenschützer und -stöpsel auszuleihen. Ihr könnt euch probeweise einmal miteinander unterhalten und versuchen den anderen vollständig zu verstehen. Was fällt euch hier auf? Gibt es Unterschiede? 

Ihr könnt es auch in einer Gruppe ausprobieren. Wie klappt die Kommunikation?

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen