Spendenübergabe an die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V.

Bei unserem alljährlichen Martinsumzug in der Würzburger Innenstadt haben wir im Jahr 2019 Spenden für die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. gesammelt.

Die Elterninitiative finanziert sich ausschließlich durch Spenden und unterstützt so krebskranke Kinder, ihre Eltern und die Geschwisterkinder auf verschiedene Art und Weise - zum Beispiel finanziert sie eine zusätzliche Krankenschwester auf der Station und investiert Geld in die Forschung, damit zukünftig mehr krebskranke Kinder geheilt werden können.

Außerdem lockert die Elterninitiative den Aufenthalt im Krankenhaus etwas auf: durch den wöchentlichen Besuch von Klinikclowns, einer kindgerechten Ausstattung der Kinderkrebsstation in der Uniklinik und durch gemeinsames Beisammensein mit Kaffee & Kuchen kommt Abwechslung in den meist tristen Klinikalltag.

Wir freuen uns sehr, dass wir die Elterninitiative und dadurch leukämie- und tumorkranke Kinder sowie ihre Familien durch unsere gesammelten Spenden unterstützen können.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die an unserem Martinsumzug etwas in die Spendendose geworfen haben!

Bezirksversammlung am 30. Januar 2020

Einmal im Jahr findet unsere Bezirksversammlung statt. Die Bezirksversammlung ist für die Bezirksmitglieder eine gute Möglichkeit, sich aktiv in die Bezirksarbeit einzubringen, die Arbeit im kommenden Jahr mitzubestimmen und Revue passieren zu lassen, was im Bezirk im letzten Jahr so passiert ist.

Der Vorstand berichtet von Veranstaltungen und Aktionen und darüber, wie zufrieden er mit der Arbeit im letzten Jahr ist. Natürlich ist die Bezirksversammlung auch wichtig, um unseren Vorstand, die Kassenprüfer oder die Mitglieder des Wahlausschusses zu wählen.

Jedes Bezirksmitglied ist herzlich eingeladen, an der Bezirksversammlung teilzunehmen!

Bezirkszeltlager in Rothmannsthal 2019

Nach nun 10 Jahren war es mal wieder so weit, unser Bezirk war auf einem gemeinsamen Bezirkszeltlager in Rothmannsthal.

Eine Woche lang nahmen rund 230 Pfadfinder aus allen Stämmen des Bezirks St. Kilian an der "Kosmoscout Konferenz" teil, um gemeinsam das kilianische Sonnensystem vor dem Unbekannten Bösen zu retten. Das Unbekannte Böse hat bereits schon andere Sonnensysteme befallen und machte die Planeten in ihnen zu kleinen grauen Klumpen. Die Bedrohung ist bis zum kilianischen Sonnensystem vorgedrungen. Gemeinsam gelang es uns aber, das Unbekannte Böse als unseren Freund zu gewinnen und die Galaxie ein klein wenig bunter zu machen.

Dabei standen Abenteuer, Spiel & Spaß, Wandern und natürlich die Rettung der Galaxie auf dem Programm.