Die Woodbadge-Ausbildung ist die – auch international anerkannte – Basisausbildung für Leiter* in der DPSG. Das bundeseinheitliche Ausbildungskonzept soll die Qualität der Ausbildung sichern und legt einheitliche Standards fest. 

Die Woodbadge-Ausbildung gliedert sich in diese Phasen:

  • Einstieg (Schritt 1 und 2) und Praxisbegleitung
  • 3 Woodbadge-Module
  • Woodbagde-Kurs und Woodbadge-Reflexion 

Zudem gibt es regelmäßige Angebote zur Weiterbildung, z.B. StaVo-Schulungen, Kuratenausbildung und Teamerausbildung.

Wenn du deine Ausbildung beginnst, bekommst du einen Ausbildungspass, in dem dir die Teilnahme an den einzelnen Ausbildungsinhalten bestätigt wird – egal wo du sie besucht hast.

Auch wenn du schon länger Leiter* bist, besteht für dich die Möglichkeit, an Modulschulungen teilzunehmen – weil du vielleicht bislang noch nie eine Schulung besucht hast oder weil du einfach deine Kenntnisse auffrischen oder erweitern willst.

Nachfolgend werden die einzelnen Phasen der Woodbadge-Ausbildung beschrieben.


Einstieg und Praxisbegleitung

Einstieg, Schritt 1

Es geht hierbei um die eigene Motivation für und die Erwartungen an die Tätigkeit als Leiter*. Gemeinsam mit dem Stammesvorstand werden grundlegende Fragen des Leiter*-Seins besprochen. Vermittelt werden neben dem Ausbildungskonzept der DPSG auch Grundlagen zum Leiten.

Einstieg, Schritt 2

Neu-Leitende werden in die Lage versetzt, eine Gruppenstunde im Leitungsteam vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten. Es geht zudem um Basics wie altersgerechte Spiele, Mitbestimmung von Kindern, Elternarbeit und Reflexion.

Der Einstieg 2 wird in der Diözese Würzburg mindestens einmal im Jahr von einem Bezirks-Schulungs-Arbeitskreis angeboten. Der Einstieg 2 findet bezirksübergreifend statt, d.h. jeder* – egal aus welchem Bezirk – kann an dem Termin teilnehmen!

Nächste Termine Einstieg 2:

Praxisbegleitung

Die Praxisbegleitung gewährleistet die Unterstützung und Begleitung des neuen Leiters* im ersten Jahr der Leitungstätigkeit. Ein erfahrener Leiter* steht zur Seite und ist Ansprechpartner. 


Woodbadge-Module


Die drei Woodbadge-Module werden im Diözesanverband Würzburg normalerweise von den Bezirks-Schulungs-Arbeitskreisen angeboten.

Die Reihenfolge der Teilnahme an den Bausteinen der drei Woodbadge-Module kann selbst bestimmt werden.

Alle Schulungen findet bezirksübergreifend statt, d.h. jeder* – egal aus welchem Bezirk – kann an den Terminen daran teilnehmen! 

Die nächsten Woodbadge-Module im Diözesanverband:

Durch das bundesweit einheitliche Ausbildungskonzept ist es sogar möglich, an den Bausteinen der Woodbadge-Module in anderen Diözesanverbänden teilzunehmen.  Eine bundesweite Übersicht zu den Schulungen findest du unter Ausbildungstermine auf der Homepage des DPSG Bundesverbands.

Woodbadge-Modul 1: Leiter* als Person: Es geht es um die eigene Identität, um den eignen Leitungsstil, um Teamarbeit und die Möglichkeiten gesellschaftlichen Engagements als Pfadfinder*.

Woodbadge-Modul 2: Gruppe, Kinder und Jugendliche: Es geht um die Kinder und Jugendlichen, um deren Lebenswelt und um Fragen zum richtigen Umgang mit Gruppen. Gegenstand ist die Stufenpädagogik, die pfadfinderische Methodik sowie Prävention und Intervention bei Gewalt gegen Kinder und Jugendliche.

Woodbadge-Modul 3: Sachthemen: Es geht um wichtige Sachthemen im Gruppenalltag, dazu gehören Erste Hilfe, Finanzen, Haftung und Versicherung.


Woodbadge-Kurs und Woodbadge-Reflexion

Wer alle drei Woodbadge-Module besucht hat, bzw. eine entsprechende Ausbildung (z. B. frühere Gruppenleitergrundschulung) nachweist, kann dann am einwöchigen, international anerkannten Woodbadge-Kurs (WBK) teilnehmen. Es ist ein gruppendynamischer Kurs auf der Grundlage der Projektmethode. Die Woodbadge-Kurse sind speziell auf die einzelnen Stufen bzw. für Vorstände angepasst.  

Nach dem Woodbadge-Kurs setzen die Teilnehmer ein selbstgewähltes Vorhaben um, das sie danach in der Woodbadge-Reflexion besprechen. 

Anschließend erfolgt die international anerkannte Woodbadge-Ernennung mit der Berechtigung zum Tragen der Woodbadge-Zeichen (Halstuch, Knoten und Lederschnur mit zwei Holzklötzchen).

Die Woodbadge-Kurse werden in der Regel gemeinsam von mehreren Diözesen veranstaltet. Alle Kurse werden deutschlandweit angeboten, d.h. jeder kann sich deutschlandweit für einen Woodbadge-Kurs in seiner* Stufe anmelden.

Die von unserem Diözesanverband angebotenen Woodbadge-Kurse:

09.04.2022 - 17.04.2022
03.06.2022 - 11.06.2022

Die bundesweiten Woodbadge-Kurse sind im Ausbildungskalender der DPSG Bundesebene aufgeführt.